Ausseer Land, April 2019

Die Landschaft – mit ihren klaren Bergseen und schroffen Felswänden von der letzten Eiszeit geprägt – bildet eine großartige Kulisse für Wanderungen aller Art und für einen „Flachlandösterreicher“ sind die Steigungen im Ausseer Land anfangs durchaus herausfordernd.

Auch wenn mein dreiwöchiger Kuraufenthalt in Bad Aussee nicht sehr viel Zeit zum Fotografieren übrig gelassen hat, habe ich dennoch ein wenig die Landschaft und etwas Lokalkolorit einfangen können – vor allem an den Wochenenden bzw. bei kleineren Wanderungen entlang der Traun hin zum Altausseer See.

Mir hat der Aufenthalt in der geografischen Mitte Österreichs jedenfalls sehr geholfen, meine eigene Mitte bzw. die eigene Balance (wieder) zu finden. Mit meinen Bildern möchte ich dem Rechnung tragen und hoffe, dass auch für den unbeteiligten Betrachter ein wenig die Ausgeglichenheit sichtbar wird – wobei ganz ohne ein paar Aufnahmen mit Augenzwinkern geht´s halt einfach nicht…

in Balance

Leica M2 / 35mm f2.8 Summaron / Kodak TRI-X / entwickelt in Rodinal 1+50 / Scan vom Negativ

 

im Hier und Jetzt

Leica M2 / 35mm f2.8 Summaron / Kodak TRI-X / entwickelt in Rodinal 1+50 / Scan vom Negativ